Persönlicher Wandel begleiten

This is a parallax text block. Click the edit button to change this text.

Persönlicher Wandel begleiten

Eine Führungspersönlichkeit wird zuhören wollen, weil sie weiß, dass spannende neue Ideen immer in der Schnittmenge zwischen zwei oder mehreren Gehirnen entstehen, wenn diese hochkonzentriert im Moment sind und sich gemeinsam Gedanken machen: Denn bahnbrechenden Ideen entstehen nicht in den Tiefen der eigenen Hirnwindungen, sondern nur im Dialog mit dem Umfeld. Eine Führungspersönlichkeit wird über die ehrliche Wertschätzung der Andersartigkeit des Gegenübers, bei ihm das Gefühl des ‚Dazugehörens/ Angenommenwerdens’ erzeugen und damit die Basis für Offenheit und Ehrlichkeit schaffen. Eine Führungspersönlichkeit kann offenes und ehrliches Feedback geben, da sie selbst auch mit eigenem Feedback offen und wertschätzend umgehen kann. Eine Führungspersönlichkeit ist nicht nett – eine Führungspersönlichkeit ist ehrlich!!!

Was braucht es zur Führungspersönlichkeit?

Es braucht erst einmal die Erkenntnis, dass man auch in der Rolle als Unternehmer seine eigenen, ganz persönlichen Muster lebt. Das unternehmerische Umfeld ist nur eine weitere Bühne, auf der diese persönlichen Muster (aus-)gelebt werden, wie auch das familiäre Umfeld eine bestimmte Bühne ist sowie die Beziehung zu den eigenen Kindern oder der Frau. Jedes Umfeld hält dem Unternehmer unterschiedliche Einladungen vor, welche unterschiedliche Muster in der Persönlichkeit aktivieren oder eben nicht aktivieren. Die Erkenntnis muss sein: Ich, als Unternehmer, schaffe mir mit meinen ganz persönlichen Mustern, mein ganz persönliches Unternehmensumfeld, da es genau zu meinen Mustern passt!

Soweit so gut: Spannend wird es, wenn dem Unternehmer klar ist, dass er sein Unternehmen weiterentwickeln will und zwar nachhaltig. Noch spannender wird es, wenn dies nicht gelingt bzw. nicht so gelingt, wie beabsichtigt. Dann sollte er sich auf die Suche nach maladaptiven Mustern machen, immer gewahr, dass die als belastend erlebten Situationen das Ergebnis maladaptiver Muster sind. Ist ihm das auch klar, sollte er erst einmal an seinem Erlebensvermögen arbeiten. All zu oft hat der Unternehmer – durch das viele Funktionieren – eine ganz wichtige Grundkompetenz zur Persönlichkeitsentwicklung verlernt, nämlich die Kompetenz, sensibel das eigene Erleben tatsächlich unvoreingenommen wahrzunehmen. Ganz oft wird nicht beobachtet, sondern in einer irren Geschwindigkeit (weg-)interpretiert. Hier gilt es anzusetzen: Bei dem Willen innezuhalten, in sich hinein zu spüren und uninterpretiert zu beobachten (aus: Forum Unternehmensentwicklung).

Persönlichkeitsentwicklung ist für mich, die Fähigkeit ehrlich hinzuschauen und die Erkenntnisse daraus wertschätzend umzusetzen. Es gilt einen ergebnisoffenen Prozess zu begleiten, indem das eigene Potenzial zur Selbsterkenntnis jene Themen an die Oberfläche bringt, welche den Menschen in seiner Selbstwirksamkeit einschränken.

Dies gelingt nur, wenn reines Beobachten, unmittelbares Fühlen, intuitives Verstehen möglich ist – Erst in Begleitung und später alleine.

LeistungsprofilForumKontakt